BMBF-geförderte Projekte

Forschung zur Lernkultur, Unterrichts- und Angebotsentwicklung mit dem Ziel einer verbesserten individuellen Förderung

Individuelle Förderung in ganztägig organisierten Schulformen des Primarbereichs


Individuelle Förderung in ganztägig organisierten Schulformen des Primarbereichs

Hochschule/Wissenschaftliche Einrichtung:

Deutsches Jugendinstitut (DJI), München

Projektleitung:

Dr. Elke Kaufmann

http://www.dji.de/cgi-bin/projekte/output.php?projekt=412

Kurzbeschreibung

Zielsetzung der Studie war es, anhand konkreter Beispiele aufzuzeigen, wie die Entwicklung spezifischer Förderangebote einerseits und typische Motivationslagen, Interessen, Bedürfnisse von Schülern sowie Muster kindlicher Alltagsgestaltung andererseits zusammenspielen. Von besonderem Interesse ist hier die Fragestellung, inwieweit die erweiterten Möglichkeiten individueller Förderung in Ganztagsschulen einen Beitrag leisten zur Verbesserung der Bildungschancen unterschiedlicher Adressatengruppen.

Da das Forschungsinteresse gerade auf das Zusammenspiel spezifischer Lernbedingungen mit der individuellen Bedürfnissituation von Schulkindern abzielt, erwies sich zur Bearbeitung der Fragestellung ein qualitatives Forschungsdesign als geeignet und erforderlich.

In die Studie einbezogen wurden sechs ganztägig organisierte Grundschulen, die unterschiedliche Rahmenbedingungen aufweisen und in vier verschiedenen Bundesländern lokalisiert sind. Die Auswahl dieser beteiligten Schulen erfolgte unter Berücksichtigung regionaler Einheiten mit unterschiedlichem Profil (Stadt/Land, bevorzugte/benachteiligte Wohngebiete). An den einzelnen Schulen wurden aus je einer dritten Klasse vier Kinder ausgewählt, wobei es sich jeweils um SchülerInnen mit unterschiedlichen schulischen Leistungen und familären Ausgangsbedingungen handelt.

Mit den Kindern und ihren Eltern wurden leitfadengestützte Interviews durchgeführt, um deren Erfahrungen und Deutungsmuster zum Schul- und Betreuungsalltag zu erfassen. Weitere Inhalte der Interviews waren die Erfahrungen und die Zufriedenheit mit Förderangeboten, damit zusammenhängende Erfolgen und Misserfolge, Interessen und Kontextbedingungen.
Darüber hinaus wurden leitfadengestützte Interviews mit KlassenlehrerInnen und weiterem beteiligten Betreuungspersonal durchgeführt.

Veröffentlichungen

2007

  • Stolz H.-J. / Kaufmann, E. (2007):
    Man muss Heterogenität als Reichtum begreifen.
    In: DJI Bulletin 78: Ganztagsschule, S. 22-23

 

 


Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union
 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)