BMBF-geförderte Projekte

Familien und Ganztagsschule, Peers in der Ganztagsschule

Familien als Akteure in der Ganztagsgrundschule. Qualitative Fallstudien zur elterlichen und kindlichen Aneignung ganztägiger Bildungssettings


Familien als Akteure in der Ganztagsgrundschule. Qualitative Fallstudien zur elterlichen und kindlichen Aneignung ganztägiger Bildungssettings

Hochschule/Wissenschaftliche Einrichtung:

Universität Bielefeld

Projektleitung:

  • Prof. Dr. Sabine Andresen
  • Dr. Martina Richter
  • Prof. Dr. Hans-Uwe Otto

Mitarbeiter/innen:

Daniela Kloss, Nicole Koch, Anne-Dorothee Wolf

Beteiligte Länder:

  • Bremen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Thüringen

http://www.uni-bielefeld.de/paedagogik/agn/ag1/ganztag.html

Kurzbeschreibung

Die Studie untersucht, wie Familien als Akteure die Ganztagsgrundschule als sozialen Raum wahrnehmen, mitkonstituieren und für sich nutzbar machen. Im Rahmen qualitativer Fallstudien wird das Verhältnis von Eltern, Kindern und Ganztagsschule in den Ländern Bremen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Thüringen untersucht. Dabei wird die Perspektive der Lehr- und anderen pädagogischen Fachkräfte, die in sozialen Wechselbeziehungen zu den Eltern und Kindern stehen, systematisch mit erhoben. Auf diese Weise lassen sich Kooperationsformen und -bedingungen der Beteiligten analysieren, die auch für eine konzeptionelle Weiterentwicklung ganztägiger Bildungssettings dienen können.

Pro Land sind jeweils zwei Ganztagsgrundschulen mit der 3. Jahrgangsstufe in die Studie einbezogen. Das Projekt arbeitet mit Methoden der teilnehmenden Beobachtung sowie mit qualitativen Interviews mit Kindern, pädagogischen Fachkräften und Eltern. Bei den Eltern werden insbesondere auch arrangierte Gelegenheiten wie Elternabende, Elterngespräche, Schulfeiern, aber auch das Bringen und Abholen der Kinder beobachtet, um zu erfahren, wie sich der Kontakt zwischen Schule und Familie gestaltet.

Veröffentlichungen

in Vorbereitung 2015

  • Andresen, S./Koch, N./Richter, M./Wolf, A.-D./Wrobel, K. (in Vorbereitung 2015):
    Familien als Akteure der Ganztagsgrundschule. (Studien zur ganztägigen Bildung).
    Weinheim und München: Beltz Juventa.

2012

  • Andresen, S./Blomenkamp, L./Koch, N./ Richter, M./Wolf, A.-D./ Wrobel, K. (2012):
    Ideas of family and concepts of responsibility at all-day schools.
    In: Richter, M./Andresen, S. (Hrsg.): The politicization of parenthood. Shifting private and public responsibilities in education and child rearing. Dordrecht u.a.: Springer, S. 299-311.

  • Richter, M./Andresen, S. (2012):
    Orte "guter" Kindheit? Aufwachsen im Spannungsfeld öffentlicher und privater Verantwortung.
    In: Lange, A./Soremski, R. (Hrsg.): Familie als Bildungswelt - Bildungswelt Familie. Schwerpunktheft der Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 32 (3), S. 250-265.

  • Richter, M./Andresen, S. (Hrsg.) (2012):
    The Politicization of Parenthood: Shifting private and public responsibilities in education and child rearing.
    (Children’s Well-Being: Indicators and Research, 5). Dordrecht, Heidelberg, London, New York: Springer.

2011

  • Andresen, S./Richter, M./Otto, H.-O. (2011):
    Familien als Akteure der Ganztagsschule. Zusammenhänge und Passungsverhältnisse.
    In: Stecher, L./Krüger, H.-H./Rauschenbach (Hrsg.): Ganztagsschule - Neue Schule? Eine Forschungsbilanz. Sonderheft 15 der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: VS, S. 205-219.

  • Richter, M./Andresen, S. (2011):
    Familien als Akteure der Ganztagsgrundschule.
    In: Soremski, R./Urban, M./Lange, A. (Hrsg.): Familie, Peers und Ganztagsschule. Weinheim und München: Juventa, S. 77-91.

2010

  • Richter, M. (2010):
    Zur Adressierung von Eltern in Ganztägigen Bildungssettings.
    In: Kessl, F./Plößer, M. (Hrsg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Umgang mit den Anderen, Wiesbaden: VS, S. 25-33.

2009

  • Andresen, Sabine (2009):
    Standesdünkel? Was bedeutet die soziale Herkunft für Elternarbeit und Schulerfolg?
    In: Grundschule. Magazin für Aus- und Weiterbildung. Heft Nr.1, S. 33-35

  • Kloss, Daniela/ Koch, Nicole/ Richter, Martina (2009):
    Familiale Aneignung ganztägiger Bildungssettings.
    In: Bollweg, Petra/ Otto, Hans-Uwe (Hrsg.): Bildungslandschaft - Befähigung und Handlungschancen für junge Menschen". Wiesbaden: VS Verlag (in Vorbereitung)

  • Richter, Martina (2009):
    Differenzpraktiken von Familien als Akteure ganztägiger Bildungssettings.
    In: Kessl, Fabian/Plößer, Melanie (Hrsg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden: VS Verlag (im Erscheinen)

2008

  • Andresen, Sabine (2008):
    Erfahrungsräume von Kindern erweitern.
    In: Thema Jugend. Zeitschrift für Jugendschutz und Erziehung. Heft Nr.4, S. 12-14

  • Andresen, Sabine (2008):
    Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Eine feministische Lesart.
    In: Sabina Larcher Klee/ Bettina Grubenmann (2008) (Hrsg.): Tagesstrukturen als sozial- und bildungspolitische Herausforderung. Bern/Stuttgart/Wien: Haupt Verlag, S. 19-34.

  • Richter, Martina (2008):
    Familien und Bildung.
    In: Böllert, Karin (Hrsg.): Von der Delegation zur Kooperation. Bildung in Familie, Schule, Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden: VS Verlag, S. 33-46

  • Richter, Martina/ Müncher, Vera/ Andresen, Sabine (2008):
    Eltern.
    In: Coelen, Thomas/ Otto, Hans-Uwe (Hrsg.): Grundbegriffe Ganztagsbildung. Das Handbuch, Wiesbaden: VS Verlag: S. 49-57.

 

 


Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union
 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)