Klimaschulen jetzt in Sachsen

Sachsen hat das Programm „Klimaschulen“ ins Leben gerufen, das in den Schulen ein nachhaltiges Bewusstsein für Energieeffizienz und Klimaschutz wecken soll.

Die Sächsische Kultusministerin Brunhild Kurth und Umweltminister Thomas Schmidt haben das Programm „Klimaschulen“ ins Leben gerufen, das sie zur Eröffnung der interaktiven Klima-Ausstellung im Kultusministerium am 4. November vorstellten. Die Aufführung des Musicals »DEINE ENERGIE« durch Schülerinnen und Schüler des Lessing-Gymnasiums Hoyerswerda und der Oberschule Lauta vor Grundschülern aus Dresden umrahmte die Veranstaltung.

Laut Ministerin Kurth und Minister Schmidt sind viele gesellschaftliche Probleme wie die Flüchtlingskrise oder Umweltkatastrophen eng mit dem Klimawandel verbunden. Die Folgen beträfen nicht nur die Zukunft der heutigen, sondern vor allem der künftigen Generationen. Umso wichtiger sei es, dass sich Schüler, Lehrer und Eltern intensiv mit diesem Thema auseinandersetzten. „Um ein nachhaltiges Bewusstsein für Energieeffizienz und Klimaschutz zu schaffen, müssen wir bereits in der Schule das Interesse dafür wecken“, sind sich die Minister einig.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)