(Beginn des Inhalts [zu den inhaltlichen Zusatzinformationen Taste Z, zum Servicemenü Taste S, zum Menü Taste M])

Weihnachtsmarkt als Ganztagsangebot

Ein Adventskalender mit Hausaufgaben-Veto. Eine Weihnachtskarte der Bürgermeisterin. Die Schülervertretung als Nikolaus. Es weihnachtet sehr in der Ganztagsschule.

„Es weihnachtet... – ein Gruß aus der Ganztagesbetreuung“, begrüßt ein animierter Weihnachtsbaum die Besucher der Homepage der Schule Allmendingen unter „Aktuelles“. „Im Dezember wird es besinnlich“, kündigt die Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg die Adventszeit an. „Die Vorweihnachtszeit verändert auch den Alltag in der Ganztagsklasse“, meint das Auersperg-Gymnasium. „Der Raum wird geschmückt, Sterne filtern das Licht und tragen zu weihnachtlicher Stimmung bei.“ Passau-Freudenhain scheint ein schneesicherer Ort zu sein, glaubt man den Fotos. Wie gut, dass die Schule über einen Schlittenberg verfügt...

© Rudolf-Wihr-Realschule plus Limburgerhof

Die kreativen Ideen, die Ganztagsschulen vor Weihnachten entwickeln, erstaunen jedes Jahr neu. Wir haben Beispiele ausgewählt, die für viele, viele andere stehen. Einiges erschien uns auch besonders originell.

„Tannenbäume, Kugel, Lichter“

Die Kinder der Clemensschule Wesuwe versammelten sich in der Adventszeit an jedem Montagmorgen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern um den Adventskranz in der Pausenhalle. Von Woche zu Woche leuchtete eine Kerze mehr, und die Krippe unter dem Kranz wurde nach und nach erweitert. Die Pausenhalle verwandelte sich in einen Weihnachtsbasar. Schülerinnen und Schüler hatten gebastelt und gebacken und spendeten die Hälfte des Erlöses an „Hospiz macht Schule“.

„Tannenbäume, Kugel, Lichter, / Bratapfelduft und frohe Gesichter. /
Freude am Schenken – das Herz wird weit – /
die Clemensschule wünscht eine schöne Weihnachtszeit!“

Der Schulförderverein hat die Gottfried-Kinkel-Grundschule Bonn-Oberkassel gleich zum „Adventshaus“ gemacht: Klassenräume wurden zum „vorweihnachtlichen Wintertraum“ mit Spielen, Basteln, Tombola und Leckereien für Oberkasseler Kinder, Eltern, Großeltern und interessierte Bürgerinnen und Bürger. In der Aktion „Wunschbaum“ konnten die Gäste auch Wünsche erfüllen: neues Spielmaterial für die Pausen oder Bücher für die Schulbücherei.

In der Grundschule Müssenredder ist der Hausmeister der Schule in diesem Jahr „aufs Dach gestiegen“ und hat dort den Weihnachtsbaum aufgestellt. Auch in der Grundschule Appelhoff leuchtet ein Weihnachtsbaum auf dem Dach. Andere Schulen bevorzugen dafür den Eingangsbereich, wie die Rudolf-Wihr-Schule Limburgerhof oder die Christian-Gotthilf-Salzmann-Schule in Herzberg/Elster. In der Martinus-Schule Wassenberg haben die Kinder mit den Mitarbeiterinnen der OGS eine Krippenlandschaft gestaltet – „Maria und Josef auf dem Weg nach Bethlehem“ –, den Tannenbaum geschmückt und Flure und Klassen adventlich gestaltet. Rudolf, das Rentier, ziert die Fenster des Offenen Ganztags der Schillerschule Aschaffenburg.

Die 9c bekommt ein Hausaufgaben-Veto

Ein „Leuchtender Adventskalender“ wurde diesmal das 1877 erbaute Schulgebäude der Swistbachschule Heimerzheim, wo Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Eltern mit dem Arbeitskreis Heimat 23 Fenster künstlerisch gestalteten. An jedem Adventstag wurde um 18 Uhr ein Fenster zum Leuchten gebracht. Im Stiftsgymnasium Sindelfingen gab es den „Vorgelesenen Adventskalender“ für die 5. bis 7. Klassen mit dem Krimi „Das Weihnachtsfest der 1000 Gefahren“. Dienstags und donnerstags in der Mittagspause las jeweils ein Schüler/eine Schülerin vor, und das Auditorium entschied über den Fortgang der Geschichte.

Kerzen
© Rudolf-Wihr-Realschule plus Limburgerhof

Als Kooperationsprojekt der Igelstation Heinsberg und die Grengrachtschule Baesweiler entstand der wunderschöne wie witzige Online-Adventskalender. Hier erfährt man alles Wissenswerte über Igel Knöpfchen, die Igel-AG und „Kräuterhexe Heike“. Und Wünsche ganzer Klassen erfüllte der Adventskalender der Schülervertretung in der Realschule plus Neustadt an der Weinstraße. Jeden Tag durften zwei Klassen ein Türchen öffnen. Am 2. Dezember hieß es: „Die Klasse 9c bekommt ein Hausaufgaben-Veto für eines der Fächer D, Ek, G oder E. Die Klasse 7b schaut mit Frau Schmitt einen Film“.

Ganztagsangebot Weihnachtsmarkt

Mit „Rudolf the Red Nosed Reindeer“ eröffnete der Chor der St. Nikolaus Schule Dormagen den Stürzelberger Weihnachtsmarkt. „Reißenden Absatz“ fanden Weihnachtskarten, Teelichter, gebackene Waffeln und Weihnachtsgestecke auf dem Weihnachtsbasar der Schule Kroonhorst. Der Halveraner Weihnachtsmarkt ist für die Ganztagsschule Halver ein „außerschulisches Angebot im Sinne der Öffnung unserer Schule“. Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer planen und organisieren das Verkaufsangebot, das jährlich überprüft und gelegentlich auch ausgetauscht wird.

In Wolmirstedt kam „das richtige Weihnachtsfeeling auf“, als Schülerteams der 8. Klassen der Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ auf dem Schulhof kandierte Äpfel, gebastelten Baumschmuck, Plätzchen und Glühwein anboten. Um „markttauglich“ zu sein, mussten sie kalkulieren, organisieren, vorbereiten... Darauf haben sie sich im Wirtschaftsunterricht vorbereitet.

Die 9a der Zellerschule Nagold fertigte frische Adventskränze für den Schülerweihnachtsmarkt in der Stadt. Zum „vorweihnachtlichen Treiben mit Weihnachtscafé, Basteleien, Weihnachtsstuben und vielem mehr“ lud die Grundschule Thalheim ein. Am „Flöhaer Adventszauber“ beteiligte sich der Schulförderverein der Oberschule Flöha-Plaue, in der dann noch die „Plauer Wichtel“ das Adventsfest verzauberten.

„Luzi hat was gegen Weihnachten“

Viele junge Zuschauerinnen und Zuschauer haben vor Weihnachten die Theater. Die Grundschule „Altes Rathaus“ Wallerfangen besuchte wie in jedem Jahr das Staatstheater Saarbrücken. Diesmal wurde „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gezeigt. „Zum Happyend wurden die Akteure mit lautem Beifall ... belohnt.“ Märchen sind besonders beliebt. Die Grundschule Hugo Knauer konnte „Hänsel und Gretel“ sehen (Theater Hagen), die Pollhansschule den „Gestiefelten Kater“ (Stadttheater Bielefeld), und die Regionale Schule „Friedrich Dethloff“ entschied sich für „Die feuerrote Blume“ (Theater Neubrandenburg).

Literarisches gab es für die Schule am Berg Schledehausen mit Oscar Wildes „Gespenst von Canterville“ (Theater Osnabrück), für die Grundschule Wormersdorf mit „Mio, mein Mio“ (Junges Theater Bonn) oder für die Grundschule Cramme mit „Emil und die Detektive“ (Staatstheater Braunschweig). Auf „Weihnachten in Lönneberga“ im Januar 2016 freut sich die Grundschule St. Castor (Stadttheater Koblenz).

Selbst einstudierte Aufführungen kommen bei Eltern, Großeltern und Schulpersonal gut an, überrascht doch manches Talent, das im Familien- oder Schulalltag gar nicht so zum Tragen kommt. „Am Himmel geht ein Fenster auf“ mit der Weihnachtsgeschichte hatten zum Beispiel die Neubornschule Wörrstadt  und das Gymnasium Marienstatt im Repertoire. Highlight im Münchner Gymnasium Trudering war das Musical „Luzi hat was gegen Weihnachten“.

„ … und Frieden auf Erden!”

Die „Violinis“, Hamburger Geigenschüler und -schülerinnen zwischen 7 und 17 Jahren, geben Konzerte in St. Pauli und den angrenzenden Stadtteilen mit Klassik von Vivaldi bis Sibelius, von Bach bis Britten, aber auch Film- und Rockmusik. In diesem Jahr freute sich die Grundschule Sternschanze über ihren Auftritt. Die Grundschule Neuwerk mit Musikprofil war in Rendsburg gefragt. Percussionsklassen, Streicherklasse und Schulchor traten gemeinsam mit der Musikschule auf.

© Clemensschule Wesuwe

Unter dem Motto „… und Frieden auf Erden!“ veranstaltete das Erasmus-Gymnasium in Rostock ein Konzert mit Weihnachtsmusik aus aller Welt. Im Ganztagsgymnasium Osterburken spielten Blasorchester und Piccola Banda der Klassen 5 und 6 auf, und auf der Theaterbühne ließ die Theater-AG den Räuber Hotzenplotz Omas spielende Kaffeemühle stehlen. Ein Weihnachtskonzert mit Big Band und Percussion AG gab in Saarbrücken das Gymnasium am Schloss, und im Schulzentrum Kühlungsborn traten die Bläserklasse 7 und das Bläserprojekt in der Aula auf.

„Hochsprung mit Musik“

Auch der Sport kam nicht zu kurz. Die Goetheschule Rüsselsheim veranstaltet jährlich das „Nikolausturnen“, einen Turnparcours in der Sporthalle. Zum Eislaufen und Eishockey lud die Lobkowitz-Realschule Neustadt ein. Die Clemensschule Wesuwe veranstaltete im Hallenbad Haren ein Weihnachtsschwimmen für die Klassen 3 und 4.

Eine Schulmeisterschaft im „Hochsprung mit Musik“ gab es in der Oberschule Flöha-Plaue, mit Medaillen und Schokoladenweihnachtsmännern für die Erstplatzierten. Ein „lustiger Sporttag“ und ein Volleyballturnier fanden in der Schule Am Rietberg in Neuburg statt. Über 1300 Meter geht der Weihnachtsmarktlauf in Landstuhl, an dem sich die Lauf-AG der Ganztagsgrundschule Bruchmühlbach-Martinshöhe beteiligte.

Nikolaus ist ein guter Mann: Schülervertretung einmal anders

Wenn Grund- und weiterführende Schule einen gemeinsamen Schulstandort bilden, kann das am Nikolaustag ein Vorteil sein: In der Schule Allmendingen kamen – „schwer beladen“ – Nikolaus und Rupprecht aus der Schülermitverwaltung der Oberstufe. Sie verteilten Nüsse, Mandarinen und nicht zuletzt Pädagogisches an die Jüngeren. „Interessiert hörten die Grundschüler, was der Nikolaus aus seinem goldenen Buch zu sagen hatte.“

Schmuck
© Rudolf-Wihr-Realschule plus Limburgerhof

„Das passende Weihnachtsgeschenk für Eltern, Omas und Opas, Patentanten und -onkel“ war für die Schülerinnen und Schüler der Elisabethschule Marburg ihr Schuljahrbuch „Elisabeth 2.6“: „eher sportlich-leger als Haute Couture, alltagstaugliches Prêt-à-Porter, bunt, wie das Leben in unserer Schule, vielseitig, heiter, optimistisch“.

„Es weihnachtet fair“

„Refugees Welcome“ heißt es jetzt auf mancher Schulhomepage. Das Engagement von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern ist in diesem Jahr besonders eindrucksvoll, wie zum Beispiel die Spendenaktion für junge unbegleitete Flüchtlinge der Peter-Vischer-Schule Nürnberg. Um auf die Notsituation von Flüchtlingen aufmerksam zu machen, veranstaltete die Johann-Hinrich-Wichern-Schule mit Kindern, Eltern, Lehrkräften und dem Team des Offenen Ganztags einen Adventsmarkt. Der Erlös ging an den Unterstützungskreis Asyl in Sonsbeck.

In der Louise-Schroeder-Grundschule Hamburg packten Eltern und Kinder Päckchen für Flüchtlingskinder mit Malbüchern, Stiften, Flummis, Seifenblasen, Spielen und Selbstgebasteltem. Die Gemeinschaftsschule Gartenstraße organisierte eine Weihnachtsmatinee zugunsten der Flüchtlinge und Internationalen Vorbereitungsklassen der Hennefer Schulen. Und die Lobkowitz-Realschule in Neustadt an der Waldnaab veranstaltete den Aktionstag „Es weihnachtet fair“ mit Produkten aus fairem Handel. Mit dem Erlös unterstützt sie hilfsbedürftige Familien in der Region, aber auch Projekte in Afrika.

© Rudolf-Wihr-Realschule plus Limburgerhof

Deutschlandweit findet „Weihnachten im Schuhkarton“ statt, die Geschenkaktion für Kinder in Not. Neben vielen anderen beteiligen sich die Sekundarschule Thomas Müntzer Sangerhausen, die Grundschule am Hollerbusch in Berlin, die Jahnschule Sulzbach-Rosenberg, die Hirschbergschule Ludwigsburg, die Grundschule Bruchmühlbach-Martinshöhe und die Ludwig-Uhland-Schule Leinfelden-Echterdingen.

Die Weihnachtskarte der Bürgermeisterin

Etwas Besonderes hat sich die Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße ausgedacht: Alle Jahre wieder führt sie den Malwettbewerb „Weihnachtskarte der Bürgermeisterin“ für die Grundschulen durch. Der beste Entwurf wird dann offizielle Weihnachtsgrußkarte der Verbandsgemeinde. Fünf Kinder der Grundschule am Bodenländchen durften diesmal bei der Siegerehrung im Rathaus dabei sein.

Auch die Redaktion www.ganztagsschulen.org sendet Weihnachtsgrüße:

Frohe Feiertage und ein gutes Jahr 2016!

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion erlaubt.
Wir bitten um folgende Zitierweise: Autor/in: Artikelüberschrift. Datum. In: http://www.ganztagsschulen.org/xxx. Datum des Zugriffs: 00.00.0000

 
(Ende des Inhalts [zu den inhaltlichen Zusatzinformationen Taste Z, zum Servicemenü Taste S, zum Menü Taste M])
 

(Beginn der inhaltlichen Zusatzinformationen [zum Inhalt Taste I, zum Servicemenü Taste S, zum Menü Taste M])
 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)